Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Alle Fragen um die Lautsprecher Boxen von OmnesAudio.
Benutzeravatar
gottschi0109
Beiträge: 34
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:24

Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von gottschi0109 » Di 30. Jan 2018, 20:18

Hallo liebes oaudio Team,

wäre es vorstellbar den Visaton TL-SUB 30 mit zwei Omnes Audio W12.2 zu bauen? Die Daten sind ja ähnlich. Würde mich sehr interessieren ein solches Projekt! Wenn ja, würdet ihr so etwas berechnen?

Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Stefan
Source (PC): Musical Fidelity V-DAC II
AVR: Denon AVR 2311
Endstufe (Sub): the t.amp S150 an miniDSP
Front: Samuel HQ / Center: Monacor Direct-HA / Rear: TangBand W3-871B / Subwoofer: 4 Dipole á 2 OmnesAudio SW 10.01

herr_der_ringe
Beiträge: 48
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 00:09
Wohnort: vienna

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von herr_der_ringe » Di 30. Jan 2018, 22:50

hallo stefan,
interessantes konstrukt :twisted:

kleiner tip: zum simulieren (berechnen wird nix) sind die eckpunkte des gehäuses vorteilhaft zu wissen. damit sind jetzt keine baupläne gemeint, sondern profane dinge wie anfangsquerschnitt (cm²), endquerschnitt (cm²), öffnungsfunktion (parabolisch?), chassisposition innerhalb der länge (vom lineanfang aus gesehen), ggf. menge/position des dämmaterials bzw. original verwendetes chassis...

nachtrag: ein bild der simulationsmaske mit den eingegebenen parametern hilft ebenfalls weiter.
Grüße, Martin

Nick
Beiträge: 131
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von Nick » Mi 31. Jan 2018, 19:46

Hi...
Momentan nicht (Messevorbereitung Hamburger Hifi Tage).
Aber:
http://www.mh-audio.nl/tml.asp
Den 2. Treiber dann auf 1/4 Länge... ist aus dem Kopf. Bitte kontrollieren. Gleicher Querschnitt, keine Vorkammer.
Gruss,
Nick

Peanuts
Beiträge: 57
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:48

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von Peanuts » Mi 31. Jan 2018, 20:20

Schau Dir auch den TL-Sub MkII an.

Und wenn das ein Ersatz für die Dipole sein soll, melde ich hiermit an diesen mein Interesse an.

Benutzeravatar
gottschi0109
Beiträge: 34
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:24

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von gottschi0109 » Mi 31. Jan 2018, 22:34

Ja, ich hatte eh an die MKII gedacht. Hätte ich vielleicht gleich schreiben sollen. Leider habe ich mit der Simulation nicht wirklich viel Erfahrung. Kann man den MKII so belassen, nur die W12.2 verwenden?

@Peanuts: Tut mir Leid, die gebe ich nicht her ;-). Beim Musik hören geht nichts darüber. Der TL-Sub würde mich nur mal interessieren. Und wenn man es günstig umgesetzt bekommt, warum nicht.
Source (PC): Musical Fidelity V-DAC II
AVR: Denon AVR 2311
Endstufe (Sub): the t.amp S150 an miniDSP
Front: Samuel HQ / Center: Monacor Direct-HA / Rear: TangBand W3-871B / Subwoofer: 4 Dipole á 2 OmnesAudio SW 10.01

herr_der_ringe
Beiträge: 48
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 00:09
Wohnort: vienna

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von herr_der_ringe » Do 1. Feb 2018, 00:51

Hätte ich vielleicht gleich schreiben sollen
:arrow: etwas eigeninitiative - z.b. den link zum BV oder sonstiges wissenswertes - wäre ebenfalls schön gewesen...
...irgendwie zickt meine glaskugel heute :idea:
Grüße, Martin

Peanuts
Beiträge: 57
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:48

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von Peanuts » Do 1. Feb 2018, 11:48

Na ja, wie oben zu lesen möchte er das ja gar nicht, sondern fragt die Fachleute („oaudio-Team“), ob sie ihm das berechnen würden.

Und das ist ja - evtl. gegen Kostenerstattung - gar nicht abwegig.

Oder die Idee ist so gut, dass es gleich als Bausatz angeboten wird ...

Nick
Beiträge: 131
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von Nick » Do 1. Feb 2018, 12:34

Hi,
berechnen ist eigentlich halb so wild...
Macht aber nur Sinn wenn es tiefer als ca. 35 Hz geht, denn dann nehme ich lieber die Dipole mit 2x 15 Zoll...
Irgendwo in dem "Anderen" Forum steht 16 Hz...
Das muss ja erst mal ins Zimmer passen...
So wie ich es verstanden habe, steht der dann in einer Ecke... Dann ist es ja nicht ganz so schlimm ;)

Wie gesagt, ich würde mit gleichen Flächen für Anfang/ Ende arbeiten und genug Hochverdichtete Polyesterdämmvlies einbringen.
Ach so:
Der Qt vom Omnes Audio OBW 1206 ist ja wesentlich besser für eine TML geeignet als das original Chassis mit Qt=0,26
Das ist ganz klar Bass Reflex...
Tipp: ab Qt = 0,5 wird Bass Reflex ziemlich ungenau. Matschig...
Ich frag mal Thorsten nächste Woche ob eine Simu schnell geht... Aber für den OBW 1206???

Gruß,
Nick

Benutzeravatar
gottschi0109
Beiträge: 34
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:24

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von gottschi0109 » Do 1. Feb 2018, 23:19

Das klingt nach einer super Idee, vielen Dank schon einmal. Wenn es mit dem OBW besser funktioniert, dann gerne auch damit. Ich habe zu wenig Erfahrung mit TML, um das beurteilen zu können. Ich hatte nur gesehen, dass der W12.2 eher zu den Daten des TIW 300 passt.
Genau, richtig tief sollte es schon gehen und das bei hohem Schalldruck. Die MKII macht angeblich bei 16 Hz noch 130dB. Das wird mit den OBW wahrscheinlich nicht ganz funktionieren, aber es sollte schon ordentlich etwas dabei herum kommen. Und die Eck-Konstruktion ist durchaus im Wohnzimmer unter zu bringen, auch bei derartig großen Volumina.
Wenn es um Präzision geht, habe ich meine Dipole. Soll es mal richtig tief gehen und die Hosenbeine flattern, so könnte man eine solche Lösung in Betracht ziehen. Es wäre ein Versuch wert.

Von daher wäre ich dir sehr dankbar, wenn du die Simu anstoßen würdest.

Beste Grüße
Stefan
Source (PC): Musical Fidelity V-DAC II
AVR: Denon AVR 2311
Endstufe (Sub): the t.amp S150 an miniDSP
Front: Samuel HQ / Center: Monacor Direct-HA / Rear: TangBand W3-871B / Subwoofer: 4 Dipole á 2 OmnesAudio SW 10.01

herr_der_ringe
Beiträge: 48
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 00:09
Wohnort: vienna

Re: Visaton TL-SUB 30 mit Omnes Audio W12.2

Beitrag von herr_der_ringe » Fr 2. Feb 2018, 20:45

ich habe hier mal ne TML simuliert, welche den namen TL-sub mk2 mit im namen mit drin hat.
ob dies die simulation des richtgen gehäuses ist, vermag ich aufgrund geheimhaltung der erforderlichen maße oder der nennung eines links mit der korrekten kiste leider nicht zu sagen...
TL-sub MK2 - TIW300 - W12.2 - OBW1206.jpg
schwarz: TIW300
rot: W12.2
grün: OBW 1206
je ohne dämmaterial
@nick: der OBW 1206 benötigt einen deutlich größeren anfangsquerschnitt bei einer kürzeren line, funktioniert ansonsten prinzipiell ebenfalls in einer TML. in einem gehäuse analog oben würde dies bei vergleichbarem ergebnis in summe jedoch auf ~50% mehr volumen hinauslaufen.
Grüße, Martin

Antworten