Bestückung für ungewöhnlichen BT Lautsprecher

Hier werden Bauvorschläge oder Tipps für das Bauen von Lautsprechern diskutiert
Antworten
EisiT
Beiträge: 1
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 09:17

Bestückung für ungewöhnlichen BT Lautsprecher

Beitrag von EisiT » Mo 3. Jun 2019, 09:49

Hallo an die freundlichen Lautsprecherselberbauer und alle die das sonst noch lesen.

Ich möchte gerne aus einem 20l Blechkanister, einer so genannten Jerry Can, einen Bluetooth Lautsprecher für die Garage bauen. Dazu würde ich in die Vorderseite einen Türausschnitt einbringen, so dass im Falle eines Transportes das/die Chassis durch eine entnehmbare Türe geschützt werden könnten. Die Rückseite würde ich in maximaler Größe entnehmen. Ich könnte also ein Gehäuse aus Holz bauen, welches von der Rückseite aus in den Kanister eingesetzt, oder vielleicht eingeklebt werden kann. Den Ausschnitt der Rückseite würde ich nach Fertigstellung aus optischen Gründen dennoch wieder anbringen.

Als Inhalt würde ich einen mini Verstärker und eine kleine Motorradbatterie zusätzlich zu den Lautsprechern installieren müssen. Das Gehäuse wird wahrscheinlich also nur ca. 12l bis 15l Volumen aufweisen. Die Frage ist also nun, welches oder welche Chassis bzw. welchen Bausatz sollte ich wählen? Ich erwarte klanglich keine Wunder, es sollte sich aber schon besser anhören als der bislang verwendete Bose Soundlink Micro. Primär wird das Teil an der Wand hängen, was ja wahrscheinlich die Bausatzauswahl weiter einschränken wird.

Abschließend noch eine Anfängerfrage: ist ein Kanal ausreichend? Kann er so beschaltet werden, dass er die Audiosignale für den Rechten und den Linken Kanal wiedergibt, oder muss ich dafür 2 Bausätze in einem Gehäuse unterbringen?

Damit jeder erahnen kann, wie das Teil einmal aussehen soll, hänge ich zwei Bilder einer kürzlich gebauten Kanister Minibar an.

Ich bedanke mich für Eure Anregungen und Hilfestellungen.

Gruß Thomas
Dateianhänge
A950927C-5D62-47BD-AC2E-74E136C15FDE.jpeg
AF3BA048-384B-4051-A1FF-7F3E132B0A82.jpeg

Antworten